Wir werden unterstützt von:


RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Wala_the_Al...

-, Weiblich

  Ambitionierter Anfänger

Beiträge: 15

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von Wala_the_Alchemist am 12.11.2019 22:38

Ich habe den Titel für Sarkasmus, einen Witz gehalten. Jetzt musste ich lachen.

Weißt du, das Eindenken in andere ist eine Kunst ;)
Man könnte jetzt behaupten: Eigene Figuren, die der andere nicht an Parametern messen kann, sind natürlich "einfach" zu spielen.
Könnte man...wenn man die Vorlieben und Fähigkeiten anderer Leute klein machen möchte, so wie du. 

Aber Worte sind hier verschwendet, denke ich.
Glaub was du willst. 

Antworten

CherryNoms

21, Weiblich

  Fan-Fiction Verfasser

Beiträge: 312

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von CherryNoms am 12.11.2019 23:02

Hätte nicht gedacht, dass sich doch noch Leute hier melden, die sich durch den Titel und den Beitrag tatsächlich provozieren lassen xDD
@kweenj @Wala_the_Alchemist Das soll nicht heißen, dass ich behaupte ihr habt euch wirklich provozieren lassen, wenn ihr es nicht seid, dann ist das auch gut, aber es wirkt auf den ersten Eindruck so xDD Nicht falsch verstehen :3

Antworten

Cpt.Flausch

23, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 701

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von Cpt.Flausch am 12.11.2019 23:09

@DracoMalfoy: Danke für den Einblick! So habe ich das bisher noch nicht gesehen – als schriftlicher Schauspieler. Darauf hätte man auch von sich aus kommen können, aber lol – ich bin wohl wirklich einfach nur blöld af.

So wie du es machst, ergibt das auch für mich etwas mehr Sinn, dass man so unbeleuchteten Szenen auch noch Platz bieten möchte. Ich habe ja zugegebenermaßen immer dieses ‚Ich spiele die Serie/Film/Buch etc. genau nach und dazu auch die Handlung oder eben 90% der Handlung und der Rest ist dann unlogisch zusammen geschustert – soweit mein Stigma (um den korrekten Begriff zu verwenden)

 

@kweenj: Der Originaltext war nichts weiter als Provokation, um eine Reaktion hervorzurufen und spiegelt in der Art der Formulierung nicht meine Meinung wider – abgeschwächt schon etwas. Ich fand es zum Zeitpunkt der Verfassung etwas ideenlos und unkreativ. Natürlich kann man das auch auf OCs beziehen, die wie du sagst auch gerne zu Karikaturen verkommen können, da hast du vollkommen Recht.

Mittlerweile haben mich viele liebe und tolle Antworten (danke an der Stelle an alle Antworten) eines Besseren belehrt und für mich ein uneinsichtiges Genre besser verstehen lassen, was – wie ich bereits in den Beiträgen davor erwähnt habe – mein Grundgedanke war. Ich will etwas verstehen, was für mich vom Kerngedanken unverständlich war. Immerhin ist für mich das Schreiben etwas, womit ich Ideen niederschreiben will und eigene Geschichten schreiben will und nicht etwa etwas Bestehendes fortsetzen etc..

Daher wollte ich in einen Diskurs treten und andere Meinungen und Ansichten einholen, wenn ich das allerdings mit einem ‚Hej ihr Lieben, könnt ihr mir mal bitte eure Meinung hierzu sagen' würde ich mir selbst gewissermaßen untreu werden, daher kam wohl der fälschliche Gedanke des Elitismus zustande. Ich bin vielleicht besser im Schreiben als jemand, der gar nicht schreiben kann, aber das war es auch schon (und dann auch nur solange bis jene Person es kann. Lol.). Besonders der Punkt mit den erotischen Fantasien ist etwas, dass ich einmal wo aufgeschnappt habe und daher mit hineingenommen habe – ohne es vorher klar als ‚Nicht meine Meinung' zu kennzeichnen. ^^

Noch zur Unterscheidung Stigma und Vorurteil. So wie du die Begriff verwendest, meinst du wohl die Fachausdrücke aus der Psychologie, die zur Unterscheidung von diesen gesellschaftlichen Wertung und Brandmarkungen und dem natürlichen Vorurteil, den der Mensch zur Einteilung seines Lebensraumes braucht. (Ich hoffe mal, ich hab's jetzt richtig erklärt. Ich wollte jetzt nicht wirklich auch noch die richtigen Definitionen raussuchen). Das würde die Diskussion nämlich auf ein Level heben, womit ich schon wieder Leute aus dieser Diskussion ausschließen würde und sie auf einen gewissen elitären Stand heben würde, was nun wirklich nicht meine Absicht war.

Um ehrlich zu sein rutschen mir gewissen Begriffe trotzdem immer wieder raus, weil ich sie so in meinem normalen Sprachgebrauch auch verwende. Ich habe mit meinem Beitrag keineswegs den Eindruck erwecken wollen, besonders gebildet und ‚kluck' sein zu wollen. Wenn ich das getan haben sollte, tut's mir leid. :/


Antworten Zuletzt bearbeitet am 12.11.2019 23:09.

mondenkind

-, Weiblich

  Fan-Fiction Verfasser

Beiträge: 398

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von mondenkind am 13.11.2019 09:17

Wow. Ich verfolge den Thread jetzt schon seit Stunden null und wollte immer Mal tippen, war aber bisher zu faul da sich der RSH und Handies nicht so gut verstehen.

 

Jetzt fühle ich mich schon fast genötigt.
Tatsächlich frage ich mich, wo denn der Einstiegspost herablassend gewesen sein soll, oder sich lustig gemacht hat?
Grds mag ich den provokativen Ansatz einer Diskussion oft sehr gerne, wobei ich selbst überzogene Standpunkte nur innerhalb von Personengruppen bringe, bei denen ich weiß dass sie das verstehen. (Menschen die 'pro/kontra' Spielen, zB. Auch Debattierclubs sind super für sowas )
Aber ich fand Cpt. Flausch jetzt eigentlich ziemlich moderat und im Beitrag stand für mich ganz klar das "Ich verstehe es nicht, bitte erklärt es mir, ich möchte gerne meinen Horizont erweitern." im Vordergrund.
Mir ist klar, dass viele Menschen eher dazu neigen in ihrer Filterblase zu bleiben, weil es (psychologisch betrachtet) mit enormen Anstrengungen verbunden ist, sich anderen Meinungen zu stellen und solche Aufrufe deswegen sehr ungewöhnlich sind. Aber wo- abgesehen vom Threadtitel- ist Cpt. Flausch 'respektlos'?

Äußerungen wie "Leute fallen auf den Titel rein" und "Worte sind hier verschwendet" finde ich weitaus schlimmer. Bisher war der Diskurs hier doch weitestgehend phantastisch.

ZUM THEMA:
Ich liebe vorgefertigte Fandoms, Weil es viele unfassbar spannende Welten gibt, die ich nicht ausgeschöpft sehen mag, nur weil die letzte Seite gelesen ist.
Persönlich spiele ich auch keine existiertenden Chars Weil sie für mich uninteressant sind, aber ich finde einen gut gespielten Canon-Char trotzdem toll.
Ich denke es hängt eben auch immer von dem 'was' und 'wie' ab. Sofern man nicht nur das Ende das einem nicht gefällt ändern möchte, seine erotischen Phantasien ausleben will oder den Charakter lieblos dahin klatscht ist alles tutti. :3

Cheers!

Antworten

MsHappy

18, Weiblich

  Preisgekrönter Autor

Beiträge: 1474

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von MsHappy am 15.11.2019 18:06

Ich habe nicht den gesamten Thread gelesen, habe nämlich keine Zeit für 4 Seiten Diskussion, gebe aber trotzdem mal meinen Senf dazu:
Ich selber schreibe viel eigenes Zeug, hatte aber auch schon RPGs zu Serien, Filmen, Büchern, etc.
Wenn man das ankreiden möchte, stellt man sich meiner Meinung nach zugleich auch gegen jeden FanFiktion Autor. Ideenlos ist das noch lange nicht! Viel mehr ist es manchmal auch eine Herausforderung, die ich und wahrscheinlich einige andere gerne annehmen. Du spielst nicht einen Charakter, den du nach belieben editieren und verändern kannst, sondern du hast Richtlinien. Manche fühlen sich dadurch vielleicht eingeschränkt, für andere macht es das besonders spannend. Viele unserer selbstkreierten Charaktere haben etwas mit den Playern gemeinsam. Das ist an sich nichts schlechtes, umso spannender wird es dann aber, wenn man einen Charkter spielt, der einem selbst, vielleicht gar nicht ähnlich ist. Das ist auch die Kunst! Ob man das gut umsetzt oder nicht, entscheidet dann meiner Meinung nach, ein Stück weit über die Qualität des Plays!
Gemerkt habe ich das, als ich auf einer Roleplay Seite zu Detroit Become Human, letztes Jahr den Hank geben durfte. Für alle die das Spiel nicht kennen, Hank Anderson ist ein depressiver, alkoholsüchtiger Ermittler, ein verbitterter, alter Mann, wenn man so möchte. Für die meisten, vorallem wenn man sich das Durchschnittsalter ansieht, wahrscheinlich weder sonderlich attraktiv, noch charmant, noch irgendwas. Trotzdem fand ich es wahnsinnig geil! Einfach, weil ich sonst in einem Play nie auf die Idee gekommen wäre, so einen Charakter zu spielen und ich mich mit viel Anstrengung erstmal reindenken musste, was wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Bitte vergesst nicht, dass wir Roleplayer nicht einfach nur Autoren sind! In einem gewissen Maß, sind wir irgendwo auch Schauspieler. Zwar arbeiten wir Forenrollenspieler nicht mit unserem Körper, setzten dafür aber unsere Worte ein, um einen Charakter glaubhaft rüberzubringen. Wir sind eine Mischung aus beidem! Vorallem dann, wenn wir bereits existierende Charaktere übernehmen. Was würde der Char tun? Wie würde er gestukulieren? Wie würde er handeln? Diese Fragen stellt man sich natürlich bei eigenen Figuren auch, doch bei übernommenen, muss man sie sich noch genauer stellen. Das ist nicht immer einfach!
Was den Vorwurf der Sexfantasien angeht, haben auch die FF Autoren mit einigem zu kämpfen. Rollenspieler generell, kriegen das immer wieder an den Kopf geworfen. Aber selbst wenn sich kleine Fangirls da eine Wichsvorlage tippen: Wen hat es zu interessieren? Neben meinen Rollenspielen lese und schreibe ich persönlich viel im Erotik bereich. Vorallem Hardcorekram ist meine Welt! Das ist also in keinster Weise etwas, das ich verurteilen würde! Gut, gerade bei OCxIrgendwer Plots, gebe ich aber zu, dass auch mich die Skepsis trifft. Ich liebe Erotik als Genre, lasse mich aber ungern dazu ausnutzen, jemandem ein Sexobjekt zu geben. Leider ist das häufig, nicht immer, aber häufig so, bei dieser Art von Play. Da spiele ich meinem Partner dann sonst wen und habe alle Wünsche zu erfüllen. Passt mir gar nicht! Wie ich auch den Männern in meinem Leben immer sage: Ich bin nicht die Wohlfahrt! Das aber nur mal so am Rande. Immerhin ist nicht jedes Play mit übernommenen Charakteren so.
Zu sagen, dass Leute die vorgefertigte Charaktere schreiben faul sind, finde ich hart! Denn viele der selbst entworfenen Charas sind nicht viel besser, so leid es mir auch tut das auszusprechen! Am Ende bleibt es Roleplay und solange alle die an einem Play schreiben ihren Spaß haben, ist NIEMAND in der Position den Leuten einen Stempel aufzudrücken!

                            

Signatur_schmal.png

Antworten

Hazel-Grace

27, Weiblich

  Verfasser von Ratgeber-Kolumnen

Beiträge: 1331

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von Hazel-Grace am 15.11.2019 19:54

Hey Ich habe nicht alles hier mitverfolgt, doch ich möchte sagen, das zu behaupten „RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos." nicht in Ordnung ist. Ich schließe mich den Worten von MsHappy Da an.

 

Es ist aus meiner Sicht, eine weit aus größere Herausforderung, da man dort eine gewisse Vorgabe im Wesen der Rolle hat und sicher auch ein gewissen Druck hat die Rolle glaubhaft niederzuschreiben.

Ich finde somit die Äußerung mehr wie gemein und irgendwie unverschämt, wir haben nicht das Recht über wem zu Urteilen, da ist es egal, ob es eine Rolle aus einen Buch, einer Serie usw. Oder eine frei erfundene ist.

Jeder von uns gibt sich so eine Mühe in seinen Texten und investiert eine gewisse Zeit, da sollte man niemand als Ideenlos oder Faul bezeichnen nur weil er oder sie wem bereits bestehendes spielt.

Antworten

Cpt.Flausch

23, Weiblich

  Taschenbuch Schreiber

Beiträge: 701

Re: RPer, die Charakter aus Fandoms schreiben, sind faul und ideenlos.

von Cpt.Flausch am 16.11.2019 00:43

@Wala_the_Alchemist: Natürlich sind sämtliche Worte verschwendet, da hast du vollkommen Recht. Mich wundert nur, dass du dir dann überhaupt die Mühe machst mir das zu sagen.^^
Habe, übrigens deinen Beitrag übersehen, das tut mir leid.

 

( PS: Was ich wirklich meine, steht in den anderen Beiträgen hier.)

@MsHappy: Danke für die ausführlichen Worte! Ich sehe die Faszination hinter diesem Genre immer mehr und die vielen Wortmeldungen helfen mir da ziemlich weiter. xD Zu mir als Person kann ich nur sagen, dass ich das so gerne mit meinen OCs auch mache, wobei ich schon gewisse Präferenzen habe und gewisse wiederkehrende Eigenschaften auch vorhanden sind. Schuldig im Sinne der Anklage.
Tatsächlich habe ich die Eigenleistung hinter der Interpretation, des Schauspiels nicht gesehen. Das klärt sich nun bei mir doch deutlich. Dieses Warum fühlt sich nun auch ziemlich geklärt an (Soll ich nochmal danke sagen?)
Zugegeben ich weiß nicht, so recht, was ich zu dem Wichsvorlage-Part sagen soll. Grundsätzlich ja, sollen sie sich das tun, mich erfüllt dieses bloße triebhafte immer mit Ekel, besonders in Bezug auf Shipping zu realen Personen, aber anderes Thema. Es ist in diesem Punkt mein verquerer Kopf, der mich das fühlen lässt.
Zu letzterem Punkt: Ich verweise auf nachfolgendes – das Resümee!

@Hazel-Grace: selber Verweis.

@kweenj: Ups, da hat jemand im ersten Post scheiße gebaut und zwar ich. Ich hatte nicht mehr im Kopf, dass ich das Wort Stigma verwendet habe. Mir tun die Worte leid.

 

______________________________
Resümee:

Alles nach all dem Quatsch, den ich hier angezettelt habe, wiederhole ich mich noch einmal: Danke an die aufschlussreichen Antworten. Die harsche Kritik von manchen Seiten ist durchaus gerechtfertigt, möchte ich an der Stelle sagen und auch wenn ich von anderer Seite für die Aussage in Schutz genommen wurde: Es ist respektlos gewesen unter dem Denkmantel provozieren zu wollen, um Reaktionen hervorzurufen. Der Titel war als Click-Bait gedacht und ja, er war sehr gemein und unfair gegenüber den Fandom-RPern.

Meine eingängliche Frage wurde im Übrigen sehr gut beantwortet und mein Blick zu den Fandom-RPs hat sich doch deutlich geändert. Anstatt eines doch eher abwertenden Bildes, das ich anfangs hatte, gehe ich mit einem durchwegs positiven Bild aus dieser Sache heraus. Den Aspekt des Schauspielerns hatte ich in meinen krummen Gedankengängen nicht bedacht und auch nicht, dass genau darin die Eigenleistung liegt.
Für mich lag der Fokus eben auf ganz anderen Dingen. Eigenrecherche zu Themen, um einen Charakter möglichst glaubhaft darzustellen und stundenlanges Googeln, um gewisse Themen verstehen und sie im RP halbwegs glaubwürdig darlegen zu können. Wenn man jetzt einen Charakter aus einem bestehenden Universum nimmt, so bekommt man Fakten auf dem Silbertablett serviert und wenn man sich an dies hält, ist es vergleichsweise weniger Aufwand, da einem die von den Autor/innen, Filmemachers usw. bereits abgenommen wurde und man mit diesem fertigen Charakter gleich in eine fertige Welt eintauchen kann, daher habe ich mir den Vorwurf der Faulheit und Ideenlosigkeit geleistet.
Doch wie mir ausgeschmückt erklärt wurde, liegt eben die Eigenleistung hier nicht im ‚Worldbuilding' oder ‚Characterbuilding', sondern in der Schauspielkunst und der Interpretation. Diese beiden Punkte verlangen einfach etwas andere Qualitäten als jene der freien Charaktere in einer selbsterdachten Welt.

Der Punkt erotische Fantasien stimmt mich hingegen immer noch zwiespältig. Ich fühle mich in diesen Punkt weder widerlegt noch bestätigt. Es ist ein unangenehmes Gefühl. Entsprechend lasse ich hier einfach ein paar Taschentücher stehen für jene, die sie brauchen und ich bleibe bei dem Gedanken, dass alle nur eine rotzige Nase haben.^^

 

Auch, wenn ich weiterhin kein Interesse an solchem RP habe, hat das Loch in meiner Filterblase gut getan und ich kann nun wesentlich besser über vieles denken. ^^ Für mich liegen die Schwerpunkte im Rollenspiel einfach wo anders als für euch und dabei soll's bleiben.
Abschließend hänge ich noch ein kleinlautes ‚tut mir leid' an. Vielleicht waren die Worte doch ein wenig überspitzt und man hätte es besser formulieren können. Ich sage jetzt einfach mal, ich versuche mich ein wenig zu bessern, aber bis dahin könnt ihr mich gerne Cpt.Arsch nennen oder so. xD

Eure Cpt.A.

PS: Höchstwahrscheinlich betrachte ich diesen Thread als für mich abgeschlossen und fühle mich nicht mehr in der Verantwortung zu antworten. Meine Kernfragen wurden beantwortet und mein Weltwackelbild wackelt wieder etwas mehr.


Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.11.2019 00:43.
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4

« zurück zum Forum