Wir werden unterstützt von:


IWAN ON ICE

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


yamato

18, Weiblich

  Fan-Fiction Verfasser

Beiträge: 185

Re: IWAN ON ICE

von yamato am 14.01.2017 19:43

Haaaaaalllllooooo, schreib mal weiter.
Ok, Boss.

Antworten

yamato

18, Weiblich

  Fan-Fiction Verfasser

Beiträge: 185

Re: IWAN ON ICE

von yamato am 14.01.2017 20:30


____

18.Oktober

,,Iwan, ich wünsche dir vom Herzen ganz viel Glück! Wir versprechen dir, alles im Fernsehen zu verfolgen und dich anzufeuern! Du wirst die Goldmedaille nach Hause bringen!" Die Tränen meiner Mutter durchnässten meinen Pullover bis auf die Haut und ich strich ihr verlegen über ihren Kopf. Jedes Mal wenn ich Russland für einen internationalen Wettkampf verlassen musste, wurde meine Mutter ganz emotional. ,,Máma, ist ja gut." Ihr liefen nun noch mehr Tränen über das runde Gesicht und nur mein Vater konnte sie von mir trennen. Wir nickten einander bloß zu, mehr brauchten wir nicht zu sagen.
Peinlich berührt kratzte ich mich am Hinterkopf, als Rita sich bei mir unterhakte und meinen Eltern fröhlich zuwinkte. ,,Keine Sorge Nastasja, ich werde schon auf dein kleines Baby hier aufpassen!"
,,R-Rita!", brachte ich verärgert hervor, als meine Ohren wieder hochrot anliefen und ich versuchte sie mit meiner freien Hand von mir wegzuschieben, als sie sich lachend an mich schmiegte.
Ich winkte meinen Eltern noch einmal zum Abschied zu, bevor ich zusammen mit Rita und meinem Coach in dem Flugzeug Platz nahm, welches uns per Direktflug nach New York bringen sollte.

Nachdem ich mich am letzten Tag für den schönen Abend bedankt, und zusammen mit Rita ihren Bruder und Sofja nach Hause gebracht hatte, hatte ich die betrunkene Rita bei mir Zuhause abgesetzt, wo sie sofort einschlief und ich ihre Reisetaschen aus ihrer Wohnung holte, damit wir am nächsten Tag gemeinsam zum Flughafen fahren konnten. Danach war ich die ganze Nacht über wach geblieben und hatte mir erneut Videoclips von José angesehen, wobei mir von Stunde zu Stunde immer bewusster wurde, dass ich bald auf dem selben Eis wie er laufen würde. Nun zeigten sich dunkle Schatten unter meinen Augen und ich lehnte meinen Kopf gegen die kühle Fensterscheibe, sah hinab auf die kleinen Häuser von Moskau, welche sich langsam immer mehr entfernten. Neben mir unterhielten sich Rita und mein Coach Boris angeregt über die anderen Eisläufer, die neben mir an dem Grand Prix teilnehmen würden. Aus Russland konnte sich neben mir noch Andrej Lebedeva qualifizieren, welcher als einer der besten unseres Landes gilt und genau so wie José, mit seinen 26 Jahren zu den alten Hasen des Eiskunstlaufes gehört. Auch er hatte in den letzten Jahren immer wieder bei Wettkämpfen versucht, einen quadruple Loop zu landen, verpatzte aber meistens die vierte Drehung und berührte das Eis. Wenn er es nicht mal schaffte, wieso bildete ich mir dann ein, dass ich es schhafen könnte? Ich biss die Zähne zusammen und schloss die Augen, als mich die Müdigkeit übermannte.

Ich verfiel in einen tiefen Schlaf und träumte davon, wie ich auf dem Podium vor dem johlenden Publikum stand, mit Blumsträußen in der Hand und der Goldmedaille um meinen Hals. Neben mir stand José, der mich mit einem warmen Lächeln im Gesicht ansah und in eine Umarmung zog.

,,Iwan! Iwaaan! Wow, ich kann nicht glauben das du fast dreizehn Stunden lang durchgeschlafen hast, was stimmt mit dir nicht?" Unsaft wurde ich aus dem Schlaf gerissen, als Rita mich wie wild am Arm schüttelte und mir breit ins Gesicht grinste. ,,Was?", murmelte ich nur, als ich mir mit einer Hand über die Augen rieb. ,,Wir sind gleich im Landeanflug, du Dummkopf!" Mit ausgstrecktem Finger deutete sie auf das Fenster neben mir und ich blinzelte erstaunt, als ich die hell erleuchteten Gebäude von New York in der dunklen Nacht erblickte. ,,Wow!", meinte ich, als ich mein Gesicht gegen die Scheibe drückte. Ein begeistertes Lächeln breitete sich in meinem Gesicht aus, als mir klar wurde, dass ich das erste Mal nach New York City kam, eine Stadt die ich schon immer mal sehen wollte. Ich drehte mich zu Rita um und ergriff mit strahlendem Gesicht ihre Hände, woraufhin sie verblüfft blinzelte. ,,Rita, kannst du es fassen, dass ich es bis hier her geschafft habe? Ich nehme am Grand Prix teil, kannst du das glauben?" Mit breitem Grinsen und rot glühenden Wangen drückte ich Ritas Hände. Diese wechselte mit Boris nur erstaunte Blicke, ehe sie herzlich anfing zu lachen und auch Boris mir stolz zu grinste.
,,Wir haben alle immer gewusst, dass wir dich irgendwann mal hier sehen würden, Iwan!"
Im selben Moment blinkten die Anzeigen auf, dass alle Passagiere sich anschnallen sollten und ich richtete meinen Blick wieder hinaus in die Nacht, die von den zahlreichen Lichtern von New York City erleuchtet wurde.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.01.2017 20:30.

skiper
Gelöschter Benutzer

Re: IWAN ON ICE

von skiper am 27.01.2017 21:21

WEITER

Antworten

skiper
Gelöschter Benutzer

Re: IWAN ON ICE

von skiper am 29.01.2017 23:22

MÄDEL SCHREIB WEITER

Antworten

yamato

18, Weiblich

  Fan-Fiction Verfasser

Beiträge: 185

Re: IWAN ON ICE

von yamato am 01.12.2017 22:23

danke für 1000 klicks   
ick wünsche allen eine schöne adventszeit 

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum