Wir werden unterstützt von:


Suche nach Beiträgen von Shana

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 55 Ergebnisse:


Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: TATTOOS

von Shana am 02.05.2020 17:31

Habt ihr Tipps für jemanden der sich sein erstes Tattoo stechen will?Ich habe es schon länger vor aber ich traue mich einfach nicht mich bei einem Tattoostudio zu melden weil ich keine Ahnung hab wie man das macht. Komme ich vorbei und frage nach einem Termin? Rufe ich an?Damn you social anxiety x.x

Du kannst anrufen oder vorbeigehen, um dir einen Termin geben zu lassen :) Ich würde vorbeigehen, meistens fragen sie schon nach dem Motiv und sagen dir, ob es überhaupt möglich ist und welcher Tätowierer das stechen würde. So wars zumindest bei mir :) 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: TATTOOS

von Shana am 02.05.2020 11:11

So, ich geb auch einmal meinen Senf dazu. Ich muss immer etwas schmunzeln bei Aussagen (nicht direkt auf das Forum bezogen) wie "Ja aber wie sieht das denn aus, wenn du alt bist" oder "das gefällt dir in zehn Jahren nicht mehr". Ja und? Die Motive für meine Tattoos lass ich mir meist nach 2-3 Jahren stechen, wenn ich mir sicher bin, dass sie mir tatsächlich gefallen.
Und wenn nicht, dann habe ich eine Erinnerung an die Zeit, in der sie mir gefallen haben. Gott behüte, wir sind in zwanzig, dreissig, vierzig Jahren nicht mehr dieselben Menschen, aber man kann die Motive auch ansehen und sich sagen, dass es damals gepasst hat und trotz dessen, dass es nun vielleicht nicht mehr dem eigenen Stil entspricht, dennoch ein Teil seines Lebens war. Natürlich ist es im Endeffekt Geschmackssache. 
Nun zum eigentlichen:
Ich hab mit 18 das erste Tattoo gemacht: eine Welle im Dot-Work-Stil auf meinen Rippen, eingeschlossen in einem Dreieck. 
Ebenfalls mit 18, ein halbes Jahr später, hab ich mir eine Triquetra am Nacken stechen lassen, ebenfalls im Dotwork-Stil. 
Und zuletzt mit 20 am Unterarm einen Schneeleoparden im Dreieck, dieses Mal nahe am realistic-Stil. 
Das nächste ist bereits in Planung 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten Zuletzt bearbeitet am 02.05.2020 12:52.

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Unpopular Roleplay Opinions

von Shana am 24.04.2020 21:01

Weils so schön war:

- Ich finde nichts verwerfliches daran in anderen Rollenspielen häufiger zu antworten als in anderen. Manchmal hat man mehr Ideen, manchmal sind die Beiträge kürzer. Spielt doch keine Rolle. 

- erst die Charaktere, dann die Story.  

- lange Beiträge sind nur so lange gut, wie sie genug zum reagieren geben. Ich brauche keinen zehn Meter Beitrag, der mir einen Satz zum Reagieren lässt. 

- einen einzigen Charakter zu schreiben ist langweilig. 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Unpopular Roleplay Opinions

von Shana am 24.04.2020 13:41

Wenn wir schon dabei sind:

- Vorweg, ich hab kein Problem, wenn Jemand nur die weibliche Rolle schreibt, aber wenn man dann ne perfekte oder eindimensionale Tussi vorgesetzt bekommt, die dauernd angehimmelt werden soll, krieg ich ne Krise.

- Romantisierung von psychischen Erkrankungen und allgemein psychische Krankheiten oder Themen. Kann man gerne tun, aber dann überlegt bitte etwas weiter. Therapien dauern normalerweise Jahre und beeinflussen das Leben des Patienten auch nach der Behandlung noch. Da ist nichts "etwas lieb haben" und dann geht das oder entführt werden und "Friede, Freude, Eierkuchen". Wenn man so etwas schreibt, sollte man sich zuvor auch etwas mit der Thematik auseinandersetzen und bereit sein einen sehr langen Prozess zu schreiben. Nur meine Meinung. 

- Zu viele Klischees. Nichts gegen Leute, die sie schreiben, es kann auch ganz interessant sein, ist einfach nicht meine Kragenweite. Wenn ich Klischees will, schau ich ne Hollywood-Romanze. 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Wie viele RPG führt ihr gleichzeitig?

von Shana am 18.04.2020 12:34

Ein ganz aktives und zwei, in denen alle paar Wochen geschrieben wird c: 
So in der jetzigen Situation hätte ich gern n' paar mehr, aber ich fürchte nachher habe ich keine Zeit mehr :'D

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: - Empfehlungsschreiben - spreading love -

von Shana am 09.08.2019 22:45

Grüsse gehen raus an alle meine Rollenspieler, es macht viel Spass eure Beiträge lesen zu dürfen :)
Besonders empfehlen, loben, wie auch immer, kann ich allerdings diese User:

@Ellecri, ihre Vielfalt an Charakteren, die alle eine ganz eigene Persönlichkeit und Vergangenheit haben, machen das Rollenspiel sehr lebendig. Dazu kommt noch ein interessanter Schreibstil, der mir durch verschiedene Sichtweisen sehr zursagt. Für Fantasy-Liebhaber ist sie sehr zu empfehlen. 

@Sable, mit jetzt ungefähr fünf Rollenspielen, definitv eine meiner Lieblingspartnerinnen, was sie nicht nur einem wunderbaren Schreibstil zu verdanken hat, sondern auch den unzähligen und vielfältigen Charakteren. Es wird mit Sicherheit nie langweilig, Drama und Verzweiflung stürzen sicher nicht nur die Gefühle der Charaktere ins Chaos. Es gibt mittlerweile so viele Charaktere und Pairings, die mir ans Herz gewachsen sind, dass einige Trennungen wirklich hart waren. Und auch zu erwähnen ist der Aufwand, sei es mit aesthetics, Pairing-Pinnwänden oder ausgearbeiteten Plänen, der das Rollenspielen mit ihr so besonders macht. 

@Celine, Wir schreiben noch nicht lange zusammen, aber mir ist das Rollenspiel schon sehr ans Herz gewachsen. Ihr Schreibstil gibt den Charakteren eine wunderbare Tiefe und dem Leser einen Einblick in die Gefühlswelt des Charakters. Ich freue mich jedes Mal einen neuen Beitrag zu lesen, der etwas mehr über die Gedankengänge des Charakters Preis gibt, zu lesen. 

@Cpt.Flausch, wunderschöner Schreibstil mit viel Liebe fürs Detail. Wirklich, einer der berühmten Fälle, in denen ich meinen Beitrag etwa fünf Mal durchlese, ob er wirklich gut genug ist. Daneben auch noch wunderbare Charaktere mit all ihren Macken und Vorlieben. 

@SkidRow, nicht nur ein sehr angenehmer Schreibstil, der mir persönlich sehr zusagt, sondern auch liebevoll ausgearbeitete Charaktere. Von dem Rocker/Geschäftsmann Kit bis zu Allister, Soldat von einem fernen Ort in der Galaxis, ist alles mit dabei. Viele der Pairings habe ich über die Jahre hinweg richtig ins Herz geschlossen. Egal welches Genre, Sci-Fi oder etwas im normalen, realen Leben, sie ist sicher eine gute Wahl. 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Offizielle private RS-Spieler Suche

von Shana am 19.04.2019 14:48

Salve!
Ich bin - welch grosse Überraschung - auf der Suche nach einem privaten Rollenspiel.

 

Thematik
Putschversuche, (Cyber-)Revolutionen, Diskriminierung und Unterdrückung.
Marvel oder DC, 
Chilling Adventures of Sabrina, Supernatural, Fantasy, Hexen

Charaktere
Ich schreibe Männlein und Weiblein, sowie hetero- und gleichgeschlechtliche Pairings. Mir wäre es lieb mit mehreren Charakteren abwechselnd zu spielen, um verschiedene Eindrücke in die Thematik zu erhalten.
Charaktere meinerseits wären bereits vorhanden, vielleicht lassen sie sich gut in die Handlung einbauen.

Schreibhäufigkeit
Nur am Wochende online, je nach Beitragslänge und aktuellem Stressniveau liegen mehrere Beiträge drin. Heisst auch, dass es mir vollkommen egal ist, wann ihr schreibt, so einmal im Monat wäre es jedoch schön einen Beitrag lesen zu dürfen.

Freue mich über private Nachrichten :)

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Offizielle private RS-Spieler Suche

von Shana am 24.03.2019 15:27

Salve! 
Ich bin - welch grosse Überraschung - auf der Suche nach einem privaten Rollenspiel. 

Thematik
Putschversuche, (Cyber-)Revolutionen, Diskriminierung und Unterdrückung. 

Charaktere
Ich schreibe Männlein und Weiblein, sowie hetero- und gleichgeschlechtliche Pairings. Mir wäre es lieb mit mehreren Charakteren abwechselnd zu spielen, um verschiedene Eindrücke in die Thematik zu erhalten. 
Charaktere meinerseits wären bereits vorhanden, vielleicht lassen sie sich gut in die Handlung einbauen. 

Schreibhäufigkeit
Nur am Wochende online, je nach Beitragslänge und aktuellem Stressniveau liegen mehrere Beiträge drin. Heisst auch, dass es mir vollkommen egal ist, wann ihr schreibt, so einmal im Monat wäre es jedoch schön einen Beitrag lesen zu dürfen. 

Freue mich über private Nachrichten :) 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Offizielle private RS-Spieler Suche

von Shana am 15.02.2019 23:14

Salvete! 
Ich suche ein neues Rollenspiel, im Bereich von leichtem Fantasy bzw. Urban-Fantasy. 
Da ich Montags wieder an der Universität bin, werde ich voraussichtlich nur am Wochenende dazu kommen zu schreiben, aber wie immer so schön gepriesen wird: Qualität über Quantität. Meine Beitrage liegen zwischen 200-1000 Wörtern, wobei ich ein Mittelmass von mind. 400 Wörter schätzen würde, passe mich aber gerne an. 
Storymässig suche ich nichts Spezifisches, habe aber einige Charaktere, die ich gerne einarbeiten würde, gerne können wir uns dazu eine Story überlegen. Was die Charaktere angeht: Ich bevorzuge es mit mehreren Charakteren zu schreiben aus abwechselnder Sichtweise. 
Wenn ihr Interesse habt, schreibt gerne :)

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten

Shana

21, Weiblich

  Schreib-Angestellter

Beiträge: 3223

Re: Kurze Beiträge gleich schlechte Beiträge?

von Shana am 23.01.2018 17:08

Ich denke grundsätzlich sagt die Länge des Beitrages nichts darüber aus, ob er gut oder schlecht ist. Bei manchen Situationen machen kürzere Beiträge mehr Sinn, um dem Partner die Möglichkeit zu geben darauf zu reagieren, zum Beispiel bei Gesprächen oder Kampfszenen (je nachdem). Während in anderen Situationen längere Beiträge möglich sind, wie zum Beispiel wenn es um emotionale Momente geht (wie eine Todesszene) oder wenn man schlichtweg gerade mehr Ideen für einen Beitrag hat. 
Im Endeffekt ist es jedem selbst überlassen, wie lange Beiträge er schreiben will. Ich tendiere eher zu langen Beiträgen, schreibe jedoch auch nicht durchgängig 800-Wörter-Beiträge, es interessiert schliesslich kaum Jemanden, wie hoch der Absatz ihrer High heels ist. Stattdessen ist es sinnvoller etwas zu schreiben, worauf der Partner reagieren kann. Allerdings kann man, meiner Meinung nach, auch nicht wirklich mit 2-4 Zeilen Beiträgen arbeiten, die meist einfach eine Antwort beinhalten. Etwas mehr Hand und Fuss ist wünschenswert, wie die Gedankengänge dahinter, das Verhalten, Emotionen. Nicht auf alles kann der Partner reagieren, aber es gibt Einblick in den Charakter. 

Veritas nunquam perit
- Seneca

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite