Wir werden unterstützt von:

 

— Rollenspiel-Erklärung 
BannerRSErkl.png

Die Rollenspiel-Erklärung
Was ist ein Rollenspiel?

 Es ist manchmal gar nicht so einfach jemandem zu erklären, was man da eigentlich mit einem Großteil seiner Freizeit anfängt. Die Fragen Was heißt eigentlich Rollenspiel? Was bedeutet es? Wer oder was ist ein Rollenspieler? , kann man nicht gerade als untypisch bezeichnen und man muss schon ein recht guter Menschenkenner und Wortakrobat sein, wenn der Gegenüber sich nicht bereits nach den ersten Sätzen einer Erklärung mit Kopfschütteln umdrehen und weggehen soll. An dieser Stelle haben wir mal eine Sammlung unterschiedlichster Definitionen des Begriffes Rollenspiel zusammengefasst und bereitgestellt und hoffen, dass ihr in Kürze verstehen werdet, was überhaupt ein Rollenspiel ist.

Rollenspiel bedeutet, sich mit ein paar netten Leuten (meist nur mit einem, wenn man ganz wild drauf ist allerdings auch mit mehreren) zusammen zu setzten und eine schöne Zeit zu verbringen. Alle sollten Lust darauf haben, für die Dauer des Spiels mal die Alltagssorgen und ihr eigenes Leben vor der Tür zu lassen und stattdessen in das Leben einer erdachten Figur zu schlüpfen und sich mit deren Leben rumzuschlagen, das meist ganz anders ist als das eigene. Rollenspiel bedeutet (wie der Name schon sagt) eine Rolle zu spielen, sie mit Leben auszufüllen und sich in eine fremde Person reinzudenken. Im Spiel begegnet man anderen Figuren, die entweder von den anderen Spielern gespielt werden, oder die einem als Fremde (Nichtspieler) in der Spielwelt begegnen. Diese Fremden denkt man sich einfach dazu aus und übernimmt auch deren Rollen, allerdings nicht Vordergründig und im Übermaß. Genauso wie diese Fremden, werden von einem sogar Gebäude, Tiere, Gegenstände, Monster und sogar Götter erfunden — je nachdem, welche Handlung das Rollenspiel haben soll. Man erzählt was die eigene Figur sieht und berichtet, was sie hört oder schmeckt oder denkt. Die Spieler bestimmen die Aktionen ihrer Spielfigur (Charaktere) und beschreiben im Optimalfall die Reaktion der Umwelt auf diese Aktion. Im Prinzip war es das schon — und jede Gruppe von Leuten könnte nun sofort ohne weitere Hilfsmittel damit anfangen Rollenspiel zu machen und würde vielleicht so zusammen eine Geschichte, vielleicht sogar ein Abenteuer erleben. Achja: alles wird natürlich geschrieben, wie ein Buch oder eine Geschichte! Nur, dass man von seinem Schreibpartner oder seinen Schreibpartnern eine Reaktion bekommt, die man sich sonst selbst ausdenken müsste.  


Wie funktioniert ein Rollenspiel?


Bitte bedenkt, dass Rollenspiele von Seite zu Seite anders ablaufen. Die meisten Rollenspiel-Seiten handeln von einem Plot (Handlung) oder einer bestimmten/bestimmtem Serie/Film (bsp. Harry-Potter, Teen-Wolf, Maze-Runner [...]). Dies ist auf Rollenspielhimmel nicht der Fall. Hier benötigt man lediglich einen Account, um diverse, fantastische Rollenspiele führen zu können. 

 

1. P A R T N E R S U C H E

Ob ihr mit nur einer Schreiberin oder gleich mit mehreren ein Rollenspiel gestalten möchtet, ist euch überlassen. Meist findet ihr die nötigen Interessenten dafür im dazu gehörigen Offizielen-Suche-Thread, in dem Such-Speed-Date oder eventuell sogar in den Statusmeldungen, in denen sich Rollenspiel-Suchen oftmals verirren. In jeder der genannten Rollenspiel-Suchen könnt auch ihr eine Anzeige starten. Per privater Nachricht kontaktiert ihr euch anschließend mit potentiellen Schreibern, die euren Voraussetzungen zusagen und klärt das Nötige für ein öffentliches oder privates Rollenspiel ab. Meist sind das Angaben wie Schreibart, Geschlechteraufteilung und Handlung/Story.  


2. Ö F F E N T L I C H E S   O D E R   P R I V A T E S R
R O L L E N S PI  E L

Diese beiden Arten unterscheiden sich vom Rollenspiel in nur einem Punkt. Nämlich, dass ein öffentliches Rollenspiel von mehreren Rollenspielern abgehalten wird (ab 3+ Mitspieler), während private Rollenspiele zu zweit geschrieben werden. Letztendlich könnt ihr entscheiden, ob ihr das öffentliche oder private Rollenspiel in einem Club stattfinden lasst (je nachdem ob wie ihr die Einstellungen einstellt können es nur die Mitglieder des Clubs sehen oder jeder, der den Club ansieht) oder ihn einfach in einen der Rollenspiel-Foren eröffnet, sodass ihn jeder User Rollenspielhimmels ansehen und sich durchlesen kann. Je nachdem, was man selbst und der Partner lieber hat, wird dann in einem der beiden Bereichen geschrieben.


3. S C H R E I B A R T  -   R O M A N   O D E R   N O R M A L
S C H R E I B W E I S E

Bitte bedenkt, dass die Länge frei gewählt werden kann. Wenn ihr viel schreiben möchtet, dann schreibt viel. Wenn ihr wenig schreiben möchtet, dann schreib wenig. Die Hauptsache ist, dass euch eure Rollenspiele imponieren.  

Auch hier unterscheiden sich diese beiden Arten in nur einem Punkt. Nämlich der Ausführung. Während die romane Schreibweise in Form eines Fließtextes geschrieben wird:

»Hm ... ziemlich hart«, stellt er stirnrunzelnd fest, schaufelt einen Löffel Eis heraus und schiebt ihn in den Mund. »Köstlich«, murmelt er und leckt sich die Lippen. »Erstaunlich, wie gut einfaches Vanilleeis schmecken kann. Möchtest du auch etwas?« Er sieht wahnsinnig erotisch, jung und unbekümmert aus, wie er so mit dem Eisbecher auf mir sitzt. Seine Augen leuchten, sein Gesicht strahlt. Was wird er mit mir anstellen? Pah, als ob ich das nicht wüsste! Ich nicke. Er holt einen weiteren Löffel Eis aus der Packung und hält ihn mir hin. Ich mache den Mund auf, doch er schiebt ihn in seinen. »Zu gut zum Teilen«, sagt er mit einem anrüchigen Grinsen. »Hey«, protestiere ich. »Nun, Miss Steele, lieben Sie Vanille?« »Ja«, antworte ich und versuche vergebens, ihn wegzustrampeln. Er lacht. »Na, werden wir aufsässig? Keine gute Idee.« »Eis«, bettle ich. »Nur, weil Sie mir heute schon so großes Vergnügen bereitet haben, Miss Steele.« Wieder hält er mir einen Löffel Eis hin und lässt es mich diesmal sogar essen. 
(Auszug aus 50 Shades of Grey Band 2)


Beschäftigt sich die normale Schreibweise mit ausführlichen Stichpunkten, um das Rollenspiel am Laufen zu halten:

*in meinen Erinnerungen schwelgend, mir die Taschenuhr meines Vater vor Augen führe und die Zeit des angebrochenen Abends ablese, in welchem schon tiefste Schwärze über Frankreich gefallen war*
*dabei schmerzlich feststelle, dass die zeremonielle Feier der Tochter unseres Königs schon längst unter einem tosenden Feuerwerk begonnen haben musste und ich nicht einmal die wunderschöne Antlitz Besagter erblicken konnte*
*einzig wie ein infantiler Bauer gegen den majestätischen Pferdestall gelehnt bin, darauf hoffend, gleich von einem undankbaren Angestellten abgelöst zu werden – was, so wie es derzeit den Anschein machte, vergebene Müh' war*
*[...] schnaubend das Artefakt in meine dreckige Hosentasche gleiten lasse und mich wutentbrannt vom Holz abstoße; es mir egal sein sollte, dass die ausgedienten Lakaien meines Stiefvaters nicht ihren Dienstplan einhalten*
*mich aus diesem Grund auch einfach frech von den Ställen stehle und das meine Gemach in der Ferne aufsuche, in dem ich mir meinen Anzug für das Fest zurecht gelegt habe*
*es wohl jedem, der mich kannte, klar sein müsste, dass mich eine offizielle Verbannung vom Fest Èlieses' nicht davon abhalten würde, meine Geliebte in die Arme zu schließen*
»Närrisch!« (Auszug aus einem privaten Rollenspiel)  

 

4. H A N D L U N G / S T O R Y

Ein Muss bei jedem Rollenspiel! In welcher Zeit wird geschrieben? Wo? Wer sind die Hauptcharaktere? Wer die Nebenfiguren? Was ist der Kern des Rollenspiels? Worum soll es sich drehen? Fällt euch dazu mal nichts ein, gibt es eine seperate Handlungs-Seite, in der euch Handlungsideen und Storyvorschläge zu Nutzung bereit gestellt werden. Schaut vorbei, da findet ihr alles. Wenn ihr und euer Partner/eure Partner mit dem Inhalt anschließend zufrieden seid, könnt ihr endlich ein Thread eröffnen!  

5. R O L L E N

Nachdem eine passende Handlung  gefunden wurde, müsst ihr euch an die Rollenverteilung begeben, die oftmals die schwerste ist. Mit welchem Charakter kannst du dich besser identifizieren? In welchen scheinst du dich mehr hinein versetzen zu können? Klärt die Rollen und schon könnt ihr mit dem Thread im Club oder den Foren beginnen!


* *  * * E R Ö F F N U N G  E I N E S  R O L L E N S P I E L S  * * * *

Die Besprechung für euer Rollenspiel wäre nun komplett, sodass ihr ganz leicht mit eurem Rollenspiel beginnen könnt und nur noch wenige Sachen fehlen, um letztendlich vollkommen durchstarten zu können...

 

6. T H R E A D

Nachdem ihr die wesentlichen Sachen klären konntet, müsst ihr nur noch Kleinigkeiten besprechen. Wie soll die Überschrift eures Rollenspiels lauten? Je nachdem ob ihr es im einem Club eröffnet und der Club nur für euer Rollenspiel dar ist, müsstet ihr auch dem Club einen Namen verpassen. 

 

7. B I O G R A F I E / S T E C K B R I E F E  
E U R E R  F I G U R

Nachdem die passenden Überschriften gefunden wurde, fehlen nur noch die Steckbriefe eurer Protagonisten, um so richtig loslegen zu können! Wie ihr das macht, ist eigentlich euch überlassen. Beliebt sind Fließtexte oder Stichpunkte, die kurz und knackig Name, Geburtsdatum [TT.MM.JJ] und Geburtsort, sowie Charaktereigenschaften beschreiben. Ein Bild bzw. Bilder zu eurer Figur/euren Figuren ist/sind auch immer gerne gesehen! Tobt euch aus und seid kreativ.

 

8. S T A R T

Und jetzt kann es los gehen. Abwechselnd schreibt ihr zur Handlung/Story das Leben eurer Figur/euren Figuren. Eigentlich textet in diesem Punkt dann jeder auf seine eigene Art. Mancher schreibt in der Ich-Form, mancher aus der Er/Sie/Es-Sichtweise. Jeder hat seinen eigenen Schreibstil, der akzeptiert werden sollte.


9. N O - G O s   B E I M    R O L L E N S P I E L E N 

Natürlich könnt ihr das Rollenspiel nicht nur nach euren eigenen Wünschen und Vorstellungen gestallten und die Worte der anderen einfach ignorieren. Ihr müsst euch auch nach den anderen Charakteren und Figuren eurer Partner/euren Partnern richten. Sie werden euch immer mal wieder ansprechen und mit euch interagieren.
Mit einem Satz kannst du das komplette Rollenspiel lenken. Erwiderst du z.B. dieses Näherrücken der anderen Figur, könnte sich zwischen diesen beiden Charakteren etwas ganz besonderes entwickeln, aber wenn du einfach wegrennen solltest, wird die Beziehung der beiden Charaktere ganz anders verlaufen.
Was du KEINESFALLS machen darfst, ist, einen Charakter zu spielen, wenn auch nur kurz, der dir nicht gehört.  

 

Wie sieht's mit Anfängertipps aus?

• Lesen, lesen und nochmals lesen! Das bringt nicht nur Allgemeinbildung und poliert eure Kenntnisse der Regeln der deutschen Sprache, sondern verleiht euch auch ein besseres Sprachgefühl.

• Stöbert ruhig auf der Page herum und guckt euch vor allem die Posts der anderen User an. Beim Mitlesen kann man eine Menge lernen und es wird viele eurer Unsicherheiten beseitigen, wenn ihr seht, wie es erfahrene Spieler anstellen.

• Zögert nicht, zu fragen, wenn ihr etwas wissen möchtet. Niemand ist genervt und es gibt auch keine blöden Fragen. Euch kann jedoch nur geholfen werden, wenn ihr nachhakt, schließlich können wir keine Gedanken lesen. Das könnt ihr z.B. tun. Auch helfen euch sicherlich Mitglieder der Page, wenn es um Fragen geht, die etwas mit Rollenspiele zutun haben!

• Üben! Einen Schreibstil und vor allem eine Figur zu einer vollwertigen Person mit Ecken und Kanten zu entwickeln, dauert. Manchmal Wochen, Monate oder auch Jahre, was von jedem Einzelnen abhängt. In jedem Fall werdet ihr nur besser, wenn ihr dranbleibt und probiert. Keiner erwartet von euch, dass ihr sofort romanähnliche Texte aus dem Hut zaubert.

 

Dies wäre der eigentliche Ablauf, um ein Rollenspiel auf Rollenspielhimmel zu beginnen. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden oder an User auf unserer Seite. Ich möchte noch einmal erwähnen, dass Rollenspiele von Seite zu Seite verschieden ablaufen!